Der Fachbereich Sonderabfallwirtschaft und seine zugeordneten Arbeitskreise beschäftigen sich mit allen Fragestellungen zum Umgang mit gefährlichen Abfällen.

Die Einstufung von Abfällen, der Umgang mit der Abfallverzeichnisverordnung, die Überwachung der Abfallströme gemäß der Nachweisverordnung, Sicherheitsleistungen für Entsorgungsanlagen und die Abfallverbringungsverordnung sind nur einige Themen des Fachbereiches.

Über den FEAD-Ausschuss „Hazardous Waste“ werden die europäischen Entwicklungen von Richtlinienvorhaben für diesen Bereich verfolgt. So ist ein stetiger Austausch zu aktuellen Entwicklungen in Europa gesichert.

Aktuell beschäftigt sich der Fachbereich mit der nationalen Umsetzung der IED-Richtlinie und den Auswirkungen der Novelle der Abfallrahmenrichtlinie, da diese die Richtlinie für gefährliche Abfälle integriert und die Altölrichtlinie außer Kraft setzt. In diesem Zusammenhang steht auch die Aktualisierung der BREF-Dokumente. Der BDE arbeitet daher mit der nationalen Expertengruppe des Umweltbundesamts in Dessau und der FEAD an der Revision des Waste Treatment BREF.

 

Sonderabfallwirtschaft neu


Weiterhin ist die Überarbeitung des europäischen Abfallkataloges ein Schwerpunktthema des Fachbereiches sowie die Novelle der SEVESO-III-Richtlinie, welche auf europäischer Ebene abgeschlossen ist. Die nationale Umsetzung wird aufgrund der Betroffenheit durch die Störfallverordnung aktiv begleitet.

Vorsitzender

Dr.  Bernhard  Schulze Langenhorst

Dr. Bernhard Schulze Langenhorst

Ansprechpartnerin im BDE

Sandra Giern

Sandra Giern

Tel: +49 30 590 03 35-40

E-Mail: giern@bde.de