Novelle der Düngeverordnung: Bedeutung von Humusdüngern angemessen berücksichtigen

19.01.2015

BDE-Präsident Peter Kurth: „Komposte aus der Behandlung getrennt erfasster Bioabfälle aus Haushalten sind Humusdünger, die in erster Linie dem Erhalt der Bodenfruchtbarkeit dienen. Humusdünger enthält schwer abbaubaren Stickstoff, der nicht zu Auswaschungen neigt. Insofern können wir den Handlungsbedarf zur Verschärfung der Anforderungen auch auf diese organischen Düngemittel und Bodenhilfsstoffe nicht nachvollziehen.“

Der BDE hat bereits am morgigen Dienstag zu einer ersten mündlichen Stellungnahme im Rahmen der Verbändeanhörung des BMEL Gelegenheit und wird sich für die Aufnahme des Begriffs „Humusdünger“ in die Düngeverordnung aussprechen.

Peter Kurth: „In der Neufassung der Düngeverordnung müssen die Humusdünger angemessen berücksichtigt werden. Wir fordern daher die Aufnahme der ‚Humusdünger‘ in die Begriffsbestimmungen, damit sie auch zukünftig entsprechend ihrer Wirkung auf die Pflanze und den Boden in der Landwirtschaft eingesetzt werden können.“



Kontakt
Alexander-Georg Rackow

Leiter Kommunikation, Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 30 5900335-20
E-Mail: rackow@bde.de

Download als PDF
Zurück zur Übersicht