Die Beschreibung bester verfügbarer Technologien sowie der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und festen Gemischen sind die gegenwärtigen Kernthemen. Experten unterstützen die Standardisierung für feste Sekundärbrennstoffe.

Ein effizientes Stoffstrommanagement in der Sortierung von Siedlungs- und Gewerbeabfällen ist seit der Umsetzung der Technischen Anleitung Siedlungsabfall (TASi) zu einem entscheidenden Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit eines Entsorgungsunternehmens geworden.

 

Durch das Deponieverbot für unbehandelte Siedlungsabfälle rüsteten viele Unternehmen ihre Anlagen auf die Behandlung von Gewerbeabfall um. Damit konnte die Abtrennung nutzbarer Rohstoffe für die stoffliche und energetische Verwertung aus dem Reststoffstrom ermöglicht werden.

 

Sortierung und Aufbereitung copy

 

Um die besten angewandten Technologien auch nach Europa zu tragen, bringt sich der Arbeitskreis Sortierung und Aufbereitung in den europäischen Revisionsprozess des Waste Treatment BREF ein. Hierzu führt der Arbeitskreis Fachgespräche in der Expertengruppe des Umweltbundesamtes und in den FEAD-Ausschüssen. Unser Interesse besteht darin, ein hohes Schutzniveau für Mensch und Umwelt in Europa zu schaffen.

Weiter beschäftigt sich der Arbeitskreis mit der geplanten neuen Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV). Diese Verordnung führt den Begriff der „allgemein wassergefährdenden Stoffe“ ein, für die eine Einstufung in Wassergefährdungsklassen nicht erforderlich ist. Bei ihnen handelt es sich u. a. um bestimmte feste Gemische (z. B. Recyclingmaterialien). Im laufenden Gesetzgebungsverfahren bringt sich der Arbeitskreis unter anderem dahingehend ein, dass gerade der Anwendungsbereich für Recyclingmaterialien angepasst und abgegrenzt wird. Das nationale Verfahren sollte 2015 abgeschlossen werden. Der BDE setzt sich für weitere Klarstellungen ein.

 

Zudem wirkt der Arbeitskreis im DIN-Arbeitsausschuss Sekundärbrennstoffe mit und unterstützt die Erarbeitung von Normen, technischen Spezifikationen und Fachberichten für feste Sekundärbrennstoffe.

 

Mehr

Vorsitzender

Matthias Schäfer

Matthias Schäfer

Ansprechpartner im BDE

Sandra Giern

Sandra Giern

Tel: +49 30 5900335-40

E-Mail: giern@bde.de