Der überwiegende Teil der Umweltgesetze hat in Brüssel seinen Ursprung, bevor sie sich in deutschen Gesetzen niederschlagen

Der fachbereichsübergreifende Arbeitskreis sorgt mit seinen Rechtsexperten aus den Mitgliedsunternehmen dafür, dass der politische Wille des BDE die Gesetzgebung auf europäischer und nationaler Ebene begleitet.

 

Von der Novelle der Gewerbeabfallverordnung über die gewerbliche Sammlung bis hin zur grenzüberschreitenden Verbringung von Abfällen. Es gibt nur wenige Gesetzgebungsverfahren, mit denen der fachbereichsübergreifende Arbeitskreis Umweltgesetzgebung und -recht sich nicht beschäftigt. Das Gremium ist eine der Schnittstellen der BDE-Arbeit. Nicht zuletzt die Berichte des Brüsseler Büros in den Sitzungen nehmen daher auch regelmäßig breiten Raum in den Beratungen ein. In Brüssel hat der überwiegende Teil der Umweltgesetzgebung seinen Ursprung; auch wenn viele Gesetze aufgrund einer Richtlinie erst noch in deutsches Recht transformiert werden müssen. Vielfach prägten in den letzten zwei Jahren die Themen des fAK auch die Diskussionen im Präsidium und im Vorstand.

Mehr

Vorsitzender

Dr. Henner Buhck

Dr. Henner Buhck

Ansprechpartner im BDE

Jens Loschwitz

Jens Loschwitz

Tel: +49 30 5900335-80

E-Mail: loschwitz@bde.de